Sunday, 29th September 2019 By Scorable
KI-FinTech Scorable hilft Investoren die nächste Krise zu meistern
PRESS RELEASE

Talanx als Investor und Deloitte als Company Builder begleiten das Unternehmen

Berlin, 30. September 2019 - Mit Scorable geht heute ein neues FinTech-Unternehmen aus Berlin an den Start, das mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) das Kreditrisiko von Anleihen analysiert. Scorable nutzt verschiedene Datenquellen, wie zum Beispiel Finanznachrichten, Geschäftszahlen, Marktpreise und Kredit-Ratings und ermittelt deren Einfluss auf die Bonität eines Unternehmens. Mit dem Geschäftsmodell greift das Team zentrale Entwicklungen auf, die sich seit der Finanzkrise 2008 in der Finanzindustrie vollziehen: Höhere Transparenzanforderungen und verbesserte Datenanalysemethoden, um künftig ähnliche Krisen früher voraussehen zu können. An der Seite des jungen Unternehmens steht der Versicherungskonzern Talanx mit seiner Tochtergesellschaft Ampega Asset Management GmbH als Investor. Deloitte begleitet das Unternehmen als Company Builder. Zum Start richtet sich Scorable an Kunden in ganz Europa mit dem Fokus auf Deutschland, Großbritannien, Österreich, Schweiz und Frankreich.

Philippe Padrock (CFO/ COO, Scorable): „Asset Manager verwalten allein in Deutschland Summen in Milliardenhöhe und tragen eine entsprechende Verantwortung bei der Risikobewertung. Künstliche Intelligenz kann hier mit der Analyse relevanter Daten einen echten Mehrwert bei der täglichen und langfristigen Entscheidungsfindung bieten. Mit Scorable haben wir eine einzigartige KI entwickelt, die in der Lage ist, Risiken frühzeitig zu erkennen und Investoren davor zu warnen.”

So funktioniert Scorable

Scorable ist eine Web-Applikation, welche Daten analysiert und die daraus gewonnenen Informationen in einen Score umwandelt, der aktive Asset Manager bei der Risikobewertung von Anleihe-Investments unterstützt. Das Besondere: Quantitative und qualitative Daten werden im Rahmen einer durch KI gesteuerten Analyse miteinander kombiniert. Die herangezogenen Datenquellen reichen von Kredit-Ratings und Marktdaten bis hin zu Geschäftszahlen und tagesaktuellen Unternehmensnachrichten über die weltweit wichtigsten Emittenten von Anleihen. Auf Basis dieser Daten modelliert Scorable die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Verschlechterung der Kreditwürdigkeit kommt. Damit neben quantitativen auch qualitative Daten ausgewertet werden können, arbeitet die Applikation mit der Methode des Natural Language Processing (NLP), die die Analyse von textbasierten Quellen ermöglicht. Durch die Methode der explainable AI schafft Scorable Transparenz und ermöglicht es den Anwendern, Modellinformationen zu verfolgen und zu verstehen (White Boxing). So ist für Anwender jederzeit nachvollziehbar, auf welcher Grundlage Veränderungen im Score entstanden sind.

Oliver Kroll (Chief Product Officer, Scorable): “Künstliche Intelligenz findet seit geraumer Zeit Einzug in die Finanzindustrie und auch ins Asset Management. Bisher fokussierte sich die Kreditrisikoanalyse vorrangig auf quantitative Daten und enthält ein hohes Maß an persönlicher Intuition und Bias. Dabei liegen in Geschäftsberichten und aktuellen Nachrichtenartikeln relevante Informationen auf dem Tisch, die einen maßgeblichen Einfluss auf die Risikobewertung haben. Durch NLP ist die KI von Scorable in der Lage, textbasierte Informationen zu verarbeiten und damit die Analyse zu schärfen.”

Robin Jose (Chief Technology Officer, Scorable): “Scorable revolutioniert die Kreditrisikoanalyse. Unser KI-System geht über die gängigen quantitativen Daten hinaus und bezieht mithilfe fortschrittlicher Deep-Learning-Modelle qualitative Daten in die Bewertung ein. Dank unserer transparenten „explainable AI“ können Asset Manager die Prinzipien der Analyse und Prognosen intuitiv nachvollziehen.“

Der Markt

Die historische Niedrigzinsphase führt bereits seit über zehn Jahren zu einem zunehmenden Aufbau von Zinsanlagen mit höheren Kreditrisiken. Bei einem aktuell in Deutschland verwalteten Vermögen von über drei Billionen Euro ist die Beherrschung von Kreditrisiken eine gewaltige Herausforderung, vor allem für institutionelle Kapitalanleger. Gleichzeitig ist die Branche durch steigenden Kosten- und Margendruck geprägt. Das Management von Kreditrisiken bindet enorme Kapazitäten von Experten. Die Herausforderung ist, das Asset Management produktiv zu gestalten. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz wird dabei eine zentrale Rolle spielen.

Harry Ploemacher (Chief Executive Officer, Ampega Asset Management): „Das Asset Management ist seit Jahren weltweit auf konstantem Wachstumskurs. Gleichzeitig stehen wir erst am Anfang einer digitalen Entwicklung, die diese Branche stark prägen wird. Scorable operiert mit seiner Künstlichen Intelligenz an der Spitze dieser technischen Entwicklung und bietet einen echten Mehrwert für Asset Manager: die Beherrschung der Kreditrisiken unter effizienten Produktionsbedingungen. Als einer der ersten Kunden setzen wir Scorable im Management unserer Anlagen ein.”

Nikolay Kolev (Partner & Managing Director, Deloitte Digital): „Wir freuen uns, mit Scorable ein starkes Team dabei zu unterstützen, ihre Idee auf die nächsten Entwicklungsstufen zu heben. Dabei haben wir es mit einer einzigartigen Technologie zu tun, die das Potential hat das Asset Management international zu verändern.”

Über Scorable

Das Berliner Unternehmen Scorable bietet eine KI-basierte Webanwendung zur automatisierten Kreditrisikoanalyse von Anleihen an. Die KI von Scorable analysiert verschiedene Datenquellen wie Finanznachrichten, Geschäftszahlen, Marktpreise und Kredit-Ratings großer Unternehmen, um deren Einfluss auf die Bonität zu ermitteln. Der Service von Scorable richtet sich derzeit an Vermögensverwalter und institutionelle Investoren in ganz Europa, insbesondere in Deutschland, Großbritannien, Österreich, Schweiz und Frankreich. Weitere Informationen finden Sie unter www.scorable.com

Über die Talanx

Die Talanx ist mit Prämieneinnahmen in Höhe von 34,9 Mrd. EUR (2018) und rund 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine der großen europäischen Versicherungsgruppen. Das Unternehmen mit Sitz in Hannover ist in mehr als 150 Ländern aktiv. Die Talanx arbeitet als Mehrmarkenanbieter mit einem Schwerpunkt in der B2B-Versicherung. Mit der Marke HDI, die über eine mehr als hundertjährige Tradition verfügt, ist die Talanx im In- und Ausland sowohl in der Industrieversicherung als auch in der Privat- und Firmenversicherung tätig. Zu den weiteren Marken des Konzerns zählen Hannover Rück als einer der weltweit führenden Rückversicherer, die auf den Bankenvertrieb spezialisierten Targo Versicherungen, PB Versicherungen und neue leben sowie der polnische Versicherer Warta. Ampega verwaltet als eine der größten deutschen Asset-Management-Gesellschaften die Anlagen des Talanx Konzerns und ist erfahrener Lösungsanbieter für konzernexterne institutionelle Kapitalanleger. Die Ratingagentur Standard & Poor’s bewertet die Finanzkraft der Talanx Erstversicherungsgruppe mit A+/stable (strong) und die der Hannover Rück Gruppe mit AA–/stable (very strong). Die Talanx AG ist an der Frankfurter Börse im SDAX sowie an den Börsen in Hannover und Warschau gelistet (ISIN: DE000TLX1005, WKN: TLX100, polnisches Handelskürzel: TNX).

Weitere Informationen finden Sie unter www.talanx.com.